DiensteReferenzenSucheLeitseite
   
 
 

Wer kennt Dr. Margot Rosenbauer?

von Susanne Vogt, Kunsthistorikerin, München:

"Ich schreibe das Werkverzeichnis einer Malerin namens Bertha Dörflein-Kahlke. Eine Dr. Margot Rosenbauer (unsicher, ob eigener oder erheirateter Titel), um 1960 wohnend in Nonnenhorn am Bodensee, ist im Testament der Malerin (gest. 1964 in Kiel) berücksichtigt worden. Margot Rosenbauer soll hier Schmuck erhalten haben und, für mich viel wichtiger, vermutlich ein Selbstbildnis der Malerin. Das Selbstbildnis ist wahrscheinlich oval und die Signatur lautet vermutlich "B. D-K".

Die Beziehungen der beiden müssen recht eng gewesen sein, da es sich beim Schmuck wie beim Selbstbildnis um Dinge handelt, die der Malerin wichtig waren. leider taucht in den vielen Briefen und Unterlagen, die ich habe, der Name Rosenbauer nur ganz selten auf. Ich kann daher nicht ergründen, ob die beiden verwandt waren oder bekannt oder ...?

Falls es sich verwandtschaftlich abspielt: da gibt es u.a. folgende Namen: Herminghausen, Kahlke, Stahl, Kehr, Brase, Früchtenicht, Samtleben, Nachtigall, Wald, Branmann.

Vielleicht wissen Sie ja, wer Margot Rosenbauer war oder es fällt Ihnen etwas ein, was mich weiterbringen kann? Ich freue mich über jede Information - auch negative. Und: Danksagung im Buch ist garantiert."

E-Mail an Susanne Vogt


Erfolg am 8.1.2001: Dr. Margot Rosenbauer ist gefunden - sie heißt wohl eigentlich Margarete, geb. Lührs, lebte bis 1961 in Nonnehorn und ist 1983 in Tutzing am Starnberger See gestorben.

 

Eigene Anfrage stellen?